Haus Sonnenschein

Unsere Kindertagesstätte liegt in einem ruhigen Wohngebiet, nahe der Altstadt und am Rande eines Neubaugebietes, dem Großen Dreesch, unweit des Zoos und des Faulen Sees.
Die hellen, farbenfrohen und großzügigen Funktionsräume unserer Kindertagesstätte laden zum Spiel und zu vielseitigen Bewegungen ein.

Durch diese hervorragenden Bedingungen konnten wir uns zu einer Sportkindertagesstätte profilieren und den Status einer integrativen Einrichtung erzielen. Die Förderung der Integration und der Bewegung im Zusammenhang mit gesundheitsfördernden Zielen sind Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit.
Unsere Erzieherinnen sind kompetente Partner und Impulsgeber für alle Kinder, ob beeinträchtigt oder nicht. Durch gemeinschaftliches Handeln wird der Kenntnis- und Kompetenzerwerb gefördert, sie erfahren gegenseitige Akzeptanz und wo nötig Hilfe.
Für die Therapie von Entwicklungsdefiziten steht uns ein umfangreich eingerichteter Raum zur Verfügung, der auch durch die von den Eltern gewünschten Therapeuten, wie Ergo- oder Physiotherapeuten während der Betreuungszeit genutzt werden kann. Durch die großzügigen örtlichen Bedingungen einer bewegungs- und sinnesfördernden Umwelt werden gemeinsame Aktivitäten unserer Kinder in einer ruhigen und harmonischen Atmosphäre angeregt.

Wahrnehmung und Beachtung der Bewegungsbedürfnisse unserer Kinder sind ein wichtiges Anliegen in unserer pädagogischen Arbeit und finden durch regelmäßige zusätzliche Entspannungs- und Sportangebote Berücksichtigung.
Eine große Freifläche mit den unterschiedlichsten Sport und Spielgeräten, eine Bewegungslandschaft und ein großer Sportraum regen zum Entdecken, Spielen, Klettern, Toben und sich Ausprobieren an.
Wissen, Fertigkeiten, Fähigkeiten und Kompetenzen erwerben die Kinder im täglichen Spielen und Handeln. In den unterschiedlichsten Projekten werden Angebote lebensnah und in offener Form angeboten.

Kinder und Erzieherinnen führen ein partnerschaftliches Verhältnis, begegnen sich mit Verständnis, Anerkennung und Toleranz. Wahrgenommene Interessen und Bedürfnisse der Kinder im täglichen Miteinander finden dem Alter entsprechend und unter Teilhabe der demokratischen Aushandlung Berücksichtigung.
Die Zusammenarbeit mit den Eltern gestaltet sich vertrauensvoll, familienergänzend, offen und kooperativ. Informationen in der Bildungs- und Erziehungsarbeit werden mit den Eltern ausgetauscht. Sie entscheiden mit und beteiligen sich bei deren Umsetzung.
Neue Kenntnisse in der pädagogischen Arbeit eignen sich unsere pädagogischen Fachkräfte in Weiterbildungen an und setzen diese in ihrer Arbeit um.

Kooperationen mit anderen öffentlichen Einrichtungen finden Berücksichtigung, denn hier erwerben unsere Kinder Kompetenzen im Umgang mit ihrer erweiterten Umwelt.
Für interessierte Kinder bieten wir in Kooperation mit dem Stadtsportbund Schwerin Projekte in unserer Einrichtung und in der Schwimmhalle an, die durch Übungsleiter geführt und durch Rettungsschwimmer begleitet werden.
Mit viel Freude nehmen die Kinder unsere vielfältigen regelmäßigen Bewegungsstunden am Nachmittag an.
Die Kinder können bei Tänzen, Entspannungsübungen, Fußballübungen und Bewegungen in den unterschiedlichsten Bewegungslandschaften teilnehmen.
In den unterschiedlichsten lebensnahen Projekten und vielseitigen pädagogischen Angeboten, erwerben die Kinder in offener Form neues Wissen, Fertigkeiten und die unterschiedlichsten Kompetenzen. Sie können ihr Angebot wählen, sie erkennen ihre Interessen, haben Freude am Handeln und sie werden selbstsicherer in ihrem Auftreten.

Die Sprachentwicklung wird individuell und gezielt gefördert. Die Erzieherinnen geben Impulse durch spezielle Angebote wie z.B. Reime, Märchen oder Geschichten erzählen.
Die demokratische Teilhabe der Kinder ist uns wichtig. Sie wird in Morgenkreisen und Kinderkonferenzen verwirklicht. Die Kinder fühlen sich verstanden und handeln ruhiger, sie sind ausgeglichener und das führt zu einer harmonischen Lernatmosphäre.
Weiterhin können die Kinder erste Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit den Medien sammeln. So werden z.B. spezielle Lernprogramme am Computer für unsere Vorschulkinder zur Wissensquelle.
In Absprache mit den Eltern bieten wir für unsere neuen Krippenkinder eine individuelle Eingewöhnungsphase an.
Mit unseren Vorschulkindern gestalten wir Projekte, die in enger Kooperation mit der Nils-Holgersson-Schule und der Verkehrspolizei stattfinden und den Übergang zur Schule erleichtern.
Mit einem Seniorenheim und einer Tagespflege verbindet uns ebenfalls eine enge Kooperation. Bei den gegenseitigen monatlichen Besuchen mit unterschiedlichsten Höhepunkten lernen die Kinder das Umfeld älterer Menschen kennen und erleben deren Alltag.
Regelmäßig werden Elternversammlungen und Elterngespräche durchgeführt.
Partnerschaftlich werden unsere Eltern bei Entscheidungen in der pädagogischen Arbeit mit einbezogen und sie sind Organisatoren, Gestalter und Unterstützer für viele Angebote.
In unserer Einrichtung arbeiten ausschließlich ausgebildete staatlich anerkannte Erzieherinnen, die sich stets neue Kenntnisse durch vielfältige Weiterbildungen aneignen. Mit den speziellen Zusatzqualifikationen der Erzieherinnen sind vielfältige pädagogische Angebote in unserer Einrichtung möglich. Es arbeiten eine Musikerzieherin, vier Übungsleiterinnen für Sport, eine Erzieherin für verhaltensauffällige Kinder und vier Heilerzieher/innen mit den Kindern.

Des Weiteren haben sich Mitarbeiterinnen für das Umweltprojekt (hier speziell für die Arbeit mit den Umweltkisten), zum „Leuchtpol“- Projekt, „Kindergarten Plus“- Projekt und für die Medienarbeit mit den Kindern weitergebildet.
Ansporn ist uns weiterhin die Auszeichnung für das „Haus der kleinen Forscher“. Auch hier werden unsere Mitarbeiterinnen regelmäßig Weiterbildungen besuchen und Neues in der Arbeit mit den Kindern umsetzen.