Farbspiel am Boden

Immer, wenn die Sonne am Nachmittag in unsere Garderobe scheint, beginnt das große Hopsen.

Bunte Folienkreise an den Fenstern lassen nämlich farbige Punkte auf dem Boden erstrahlen.Eigentlich wollten alle Kinder, wie jeden Tag, gleich los hopsen. Doch heute waren unsere Füße nackt. Plötzlich waren auf ihnen blaue, rote, orange, grüne und gelbe Punkte. Völlig erstaunt und dennoch begeistert, zeigen alle ihre kunterbunten Punkte. Ganz aufgeregt und durcheinander werden die Farben mitgeteilt, die jeder auf seinem Körper hat. Aber woher kommen diese Farben nur? Mit einem Fingerzeig zeigt ein Kind ganz eifrig auf das sonnige Fenster und erklärt: Das macht die Sonne und dann ist es weg. Da rollt die Wolke so, dann kommt die Sonne und daher die Farben. Gehen die Farben auch wieder weg, fragen wir neugierig? „Später“, ist ihre Antwort. Mit heftigem Kopfnicken und weit aufgerissen Augen, unterstreicht sie ihr Wissen. Und wann sind die Punkte wieder da, wollen wir jetzt wissen? „Na um 6“, sagt sie ganz überzeugend. Jetzt interessiert uns noch, was wohl wäre, wenn die Sonne nicht scheint? Ein Kind erklärt uns, das die Punkte dann auch da sind. Verwundert und mit offenem Mund bleiben wir zurück. Da sind noch einige Fragezeichen in unseren Köpfen geblieben, die wir unbedingt lösen wollen. Also hoffen wir weiter auf Sonnenschein, um diese Fragen beantworten zu können.
Sind die Punkte wirklich noch da, auch wenn die Sonne nicht scheint?
Wie kommen die Farben auf den Boden und an unseren Körper?
Gehen die Farben wieder weg?
Wo sind die Farben, wenn wir sie nicht sehen?

Zurück