Schwerin | 11.01.2023

erfahren ...

In unserem Wohngebiet herrscht zur Zeit reges Treiben auf einer Baustelle in der Nähe unserer Kita.

In unserem Wohngebiet herrscht zur Zeit reges Treiben auf einer Baustelle in der Nähe unserer Kita.

Viele Kinder fahren oder gehen fast täglich mit ihren Eltern dort vorbei. Auch Ausflüge mit Kitagruppen haben wir dorthin schon unternommen. Bagger, ein riesiger Kran und viele Lastkraftwägen sind dort in ständiger Bewegung. In unserem Bauraum wurden die Kinder nun selbst zu fleißigen Bauarbeitern. Zuerst mussten viele Bausteine an den gewünschten Bauort transportiert werden. Dazu suchten die Kinder sich Baustellenfahrzeuge aus der Spielkiste. Dabei bemerkten sie, dass der Transport auf sehr kleinen Fahrzeugen viel zu mühselig ist. Also wurden größere ausgewählt und schließlich entdeckten die Kinder dann auch einen Traktor mit Anhänger. Sorgsam stapelten sie mehrere Bausteine auf den Anhänger. Dabei merkten sie, dass der Stapel nicht zu hoch und wackelig sein durfte. Schließlich sollte der Traktor samt Anhänger ja noch bewegt werden. Am Ziel angekommen, wurden die Bausteine abgeladen und der Bau konnte beginnen. Die Kinder erlebten ihr Zusammenspiel mit Freude und Spaß und entdeckten, dass man zusammen viel erreichen kann. Wir sind schon gespannt, auf die nächste gemeinsame Idee.

Forscherfragen und Erfahrungsfelder: Woran erkennt man eine Baustelle? Welche Fahrzeuge gibt es auf einer Baustelle? Wie gelingt es möglichst viele Bausteine gleichzeitig zu transportieren? Welche Absprachen müssen getroffen werden?

Zurück