Schwerin | 06.01.2023

erfahren ...

Tod und Trauer


Warum muss mein Hund sterben?
Wo ist Oma, wenn sie gestorben ist?
Muss jeder sterben?
Wann sterben meine Eltern?

Fragen über Fragen wirft immer wieder dieses Thema bei den Kindern auf. Das Halloween Fest, in dessen Nacht die Toten auf die Erde zurückkehren war Anlass für dieses sensible Thema. Gute Literatur wie zum Beispiel „Der Tod auf den Apfelbaum“ oder „Tod und Trauer“ hat dieses Thema begleitet. Frau Poschmann vom Bestattungsinstitut Trendel kam zu uns in die Einrichtung, wo sie von ihrer Arbeit berichtete und Fragen beantwortete. Beeindruckend berichtete sie von ihren Tätigkeiten, erklärte uns mitgebrachte Utensilien wie Grabschmuck, Urne und Traditionen. Gefühlvoll beantwortete sie Fragen der Kinder. Gemeinsam malten wir Bilder von einer geschmückten Grabstätte. Alle gemeinsam waren wir emotional aufgewühlt, weil fast jeder von uns schon mal in verschiedenster Weise mit dem Tod in Berührung gekommen ist. Trotz dessen durften wir erfahren, dass der Tod ein natürlicher Prozess unseres Lebens ist. Dieses Thema ist jedoch für uns noch nicht abgeschlossen.


Bildungs- und Erfahrungsfelder laut BiKo:
Im Sinne des ko-konstruktiven Prozesses fördert dieses Projekt die soziale Interaktion genauso wie die geistige, sprachliche und soziale Entwicklung eines jeden einzelnen Kindes sowie der Gruppe. Die Kinder werden als aktiver Mitgestalter mit einbezogen.

Zurück