In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Anne Frank

Unsere Welt

  • fröhlich und nachdenklich
  • Groß und Klein
  • laut und leise
  • langsam und schnell
  • BUNT – Einzigartigkeit und Gemeinsamkeit

„Wer will fröhlich spielende Kinder seh´n, der muss in unsere Kita geh´n…“ Schon beim Betreten unseres einzigartigen, überraschend großzügigen Geländes, bekommt jeder Lust, zu spielen, zu laufen, zu toben und seine Umwelt zu erkunden. Zahlreiche Spiel- und Erlebnisbereiche laden die Kinder zum Entdecken, Experimentieren und Bewegen ein.

Hier steht keiner still. Es wird Sandkuchen gebacken, gematscht, geklettert, in Büschen und Spielhäusern Verstecken oder Familie gespielt, Rennen gefahren, oder das Wetter an der von den Kindern gebauten Kinder-Wetter-Station beobachtet. Ein angelegter Hang lädt im Sommer zum Rutschen und im Winter zum Rodeln ein.

Bei einem Rundgang durch unser Haus finden sich vielfältig gestaltete Funktionsräume.  Dort können die Kinder als Akteure ihrer selbst eigene Ideen entwickeln und verwirklichen. Zugleich bieten die Räume auch ausreichende Möglichkeiten für Ruhe, Entspannung und Gesprächskreise.

Das Herzstück unserer Einrichtung ist ein großer, mit Spiegel-, Kletter- und Sprossenwand ausgestatteter Mehrzweckraum. Kinder aller Altersgruppen machen hier täglich ganzheitliche Erfahrungen. Bereitgestellte Spiel- und Sportgeräte, Bewegungsparcours, aber auch Angebote wie Yoga orientieren sich an den Bedürfnissen der Kinder und tragen zu ihrem körperlichen und seelischen Wohlbefinden bei.

Vielfältige Projekte erschließen unseren Kindern neue Erfahrungswelten und lassen sie sowohl innerhalb als auch außerhalb der Kita auf Entdeckungsreise gehen. Die Projektplanung sowie alle anderen Aktivitäten finden immer unter Beteiligung der Kinder statt. Unsere Kinder haben ein Recht auf Selbst- und Mitbestimmung. Dies spiegelt sich auch im selbstgewählten Kinderrat wider.

Für unseren Kita-Alltag gilt: Das Kind entdeckt spielend seine Welt. Unser multiprofessionelles Team ist Beobachter, Impulsgeber und Partner der Kinder.

Unser Konzept

  • O  Ort der Vielfalt
  • F  Forschen und Entdecken
  • F  freundschaftliches Miteinander
  • E  Elternpartnerschaft
  • N  Neugierde wecken

Unsere Daten

Möllner Straße 25
19057 Schwerin
Lankow
Telefon: 0385 48 41 308

Leitung:
Frau Jörn

Öffnungszeiten:
6.00 Uhr - 17.30 Uhr

Bildungsschätze

 

An die Schrauben fertig los…

Wir haben beobachtet, das die Kinder Interesse haben am Hantieren mit Schraub- und Reisverschlüssen, Türdrücker und Klingeln.
Nachdem wir einen Aushang geschrieben haben, brachten alle Kinder alte ausrangierte Teile mit.
Wir schauten uns alle Teile an. Die Kinder probierten aus, benannten sie und wir entschieden gemeinsam wo es angeschraubt wird.

Am nächsten Tag fingen wir gleich an, es stellte sich die Frage, wo soll es montiert werden?  „Ans Haus.“
Wie kommt es ans Haus?   „Mit dem Akkuschrauber.“
Wie halten die Drücker?   „Mit Schrauben fest.“
Was kann man damit jetzt machen?   „Schrauben rein schrauben.“
Wie funktioniert der Bohrer?   „Mit Akku, der hat auch Licht.“
Was kann man damit noch machen?   „Schrauben raus und rein drehen.“

Zusammen schraubten wir alles an unser Haus auf der Freifläche.
Wir beobachten weiter, ob noch Dinge mitgebracht werden und ebenfalls ans Haus montiert werden. Es kamen noch Dinge wie z. B. eine Kuhglocke dazu, gleich wurd sie befestigt und die Kinder probierten sofort drauf los.

Forscherfragen/ Bildungs- und Erfahrungsfelder:
Welche Bedeutung haben ausgewählte Materialien und Werkzeuge für meinen Alltag?
Was brauche ich und was muss ich nacheinander tun, um ein bestimmtes Vorhaben zu realisieren?
Was muss ich im Umgang mit elektrischen Geräten beachten?
Wie kann ich verschiedene Stoffe und Materialien voneinander unterscheiden?
Welche Interessen habe ich am Thema?
Was kann ich zu einem gestellten Thema sagen?

Was kriecht, krabbelt und fliegt denn da?

An einem sonnigen Tag waren wir mit unseren Lupen auf Exkursion auf unserer Freifläche

Ein Kind fragte: „Was fressen Raupen“? Ganz genau beobachteten wir die kleine Raupe. Am nächsten Tag schauten wir uns das Buch „ Die kleine Raupe Nimmersatt“ an. Was Raupen fressen erfuhren wir und dass ungesundes Essen, wie zu viele Süßigkeiten, Bauchschmerzen macht. Es war sehr spannend für uns, wie sich aus etwas Kleinem etwas Großes und Schönes entwickelt.
Auf unserer Reise vom Ei zum Schmetterling balancierten wir auf unserer Stoffraupe und ließen in unserer Kreativwerkstatt Raupen aus Eierkartons und anderen Materialien entstehen.
Unser Lied von der kleinen Raupe Nimmersatt begleitete uns stets durch den Tag. In unserem selbst angelegten Hochbeet wachsen Kräuter, wie Petersilie und Minze, aber auch Erdbeeren und Wildblumen. Jeden Tag beobachten wir, wie alles wächst und gießen fleißig. Unser Raupenfrühstück mit Kräutern und Erdbeeren von unserem Beet war ein gesunder Genuss für uns alle.
Wir werden in den nächsten Wochen genau schauen, was für Krabbeltiere und Insekten unsere Wildblumen besuchen und vielleicht entdecken wir an einem Tag einen bunten Schmetterling.

Forscherfragen / Entdeckerfragen:
Was brauchen die Pflanzen zum Wachsen?
Was fressen Raupen und Insekten?
Wie schmecken Kräuter? Sind sie süß, sauer oder scharf?
Wie riechen die Kräuter?
Wie bewegen sich Raupen und Insekten fort?

Veranstaltungen

18.10. - 22.10.2021

Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da

Wir veranstalten eine Herbstwoche mit anschließendem Herbstfest
Für alle Kinder

25.10.2021

Ob warm, ob kalt - Kneipp hält uns gesund

KK

Kalender

< September 2021 Oktober 2021 November 2021 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31