In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Reggio Emilia

Unsere Welt

  • verschiedene Funktionsecken/-räume, die nach den Interessen der Kinder eingerichtet werden
  • Yoga und Karate für Kindergartenkinder
  • Wald- und Wiesentage in der näheren Umgebung
  • Sommerfest, Familiensportfest und vieles mehr

Im Zentrum von Friedrichtsthal befindet sich die 2004 erbaute und 2018 erweitere Kindertagesstätte Reggio Emilia. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, sich auszuprobieren, zu experimentieren und ihre Entdeckungen, Erlebnisse, Empfindungen in „hundert Sprachen“ zum Ausdruck zu bringen. Die staatlich anerkannten Erzieherinnen entdecken zusammen mit den Kindern die Welt und geben ihnen keine fertigen Lösungen vor.

Oft entsteht aus einem Gedanken – ein ganzes Projekt. Diese entwickeln sich aus den Interessen der Kinder. Die Projektarbeit wird durch die so genannten „sprechenden Wände“ festgehalten. Es kommt nicht auf das Ergebnis an, sondern auf den Weg zum Ziel. Alle Kinder unserer Kindertagesstätte haben ein Mitspracherecht im Alltag, bei Vorhaben und im Tagesablauf. Wir geben den Kindern von Anfang an das Gefühl „Ich gehöre dazu”.  

In unserer Einrichtung wählen die Kinder jährlich einen Kinderrat. Es ist uns wichtig, dass sie von Anfang an demokratisches Verhalten lernen. Bereits die Kleinsten dürfen und müssen selbst entscheiden, was sie heute machen möchten. Sie erfahren, dass ihre Gefühle und Meinungen wichtig sind. Die Botschaft, die wir bei allen Tätigkeiten vermitteln: Ich trau dir das zu!   Damit das so gut funktioniert, stellen wir gemeinsam mit den Kindern Regeln auf.

Diesem Bild folgt auch die Konzeption der Kita. Ziel der Reggio-Pädagogik ist es, das einzelne Kind zu verstehen und gleichberechtigte Partner von Kindern und Eltern zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern erforderlich. Es ist gewollt, dass Eltern, Großeltern und andere interessierte Erwachsene sich kreativ und aktiv in die Arbeit der Kita und unserer Konzeption einbringen.

Unsere Kinder lernen, bestimmte Vorgänge selbstbestimmt durchzuführen. Für eine optimale Schulvorbereitung pflegen wir die Kooperation mit der Grundschule Lankow. Die Vorschulkinder können an einer Schnuppersportstunde teilnehmen und somit schon etwas von dem „neuen Lebensabschnitt“ kennenlernen.

Unser Konzept

  • offene Arbeit
  • Reggio Pädagogik
  • Kooperativer Kontakt zur Lankower Grundschule
  • Gemeinsame Feste und Traditionen

Unsere Daten

Alt Meteler Straße 1a
19057 Schwerin
Friedrichsthal
Telefon: 0385 30 30 950

Leitung:
Frau Böckmann

Öffnungszeiten:
6.00 Uhr - 17.00 Uhr

Bildungsschätze

 

Achtung Baustelle

Auf unseren Spaziergängen haben wir viel entdeckt.

Bei unseren wöchentlichen Spaziergängen erkunden wir nicht nur Wald und Wiese, sondern wir spazieren auch gerne durch unser Wohngebiet, indem es täglich Neues zu entdecken gibt. Denn um uns herum wird sehr viel gebaut. So entstehen in der Nähe ein neues Altersheim und viele neue Wohnhäuser.
Großes Interesse besteht besonders an den Baufahrzeugen und deren Arbeiten. Es ist sehr spannend, wenn die großen Kräne schwere Lasten transportieren oder die Bagger ihre Schaufeln tief in die Erde graben.
Leider ist es auf den Baustellen sehr gefährlich für uns und darum können wir nur von weiten zuschauen. Da haben wir uns gedacht, dass wir doch unsere eigene Baustelle entstehen lassen können.
Schon haben wir einen Bereich in unserem Gruppenraum abgetrennt und ihn mit „Baumaterialien“ (Schwämme, Hölzer, Zapfen, Sägespäne) bestückt. Und auch an Helme, Westen und den entsprechenden Absperrungen haben wir gedacht. Jetzt können wir nach Herzenslust auf unserer Baustelle spielen, baggern und mit Baufahrzeugen fahren. Unser Motto lautet: „Wer will fleißige Handwerker seh`n…

Forscherfragen/Bildungs- und Erfahrungsfelder:
Welche Baufahrzeuge können wir auch im Gruppenraum finden? Wie heißen Sie?
Wie fühlen sich die Baumaterialien an?

Abenteuer im Friedrichsthaler Wald

Naturerscheinungen, Wetter und Jahreszeiten/ Entwicklung eines Verständnisses für jahreszeitliche Unterschiede
Jetzt, im Herbst verändert sich die Natur. Das fiel auch den Kindern auf. Sie fragten: "Werden alle Blätter rot, gelb oder braun?" Ich antwortete: "Wie können wir das Rätsel lösen?" "Wir gehen in den Wald, da gibt es viele Bäume."
Auf ging es in den Friedrichsthaler Wald. Abseits des Weges, über Stock und Stein entdeckten wir nicht nur Bäume. Der Wald war voller Leben. Wir entdeckten große und kleine Äste, Moos, Blätter und Tannennadeln und sogar einen umgefallenen Baum, "Schau, da ist ein Pilz". "Und hier ist die Erde aufgewühlt." Ich fragte: "Was meint ihr wer das wohl war?" Eine Weile überlegten die Kinder, bis plötzlich jemand rief: "Das waren Tiere!" Ich fragte: "Welches Tier könnte das gewesen sein?" "Ein Wildschwein, das buddelt in der Erde." Durchs Dickicht ging es weiter. "Dort ist eine Höhle!" "Oh, wohnt da einer?" "Ein Wolf!"
Wir fanden jedoch keine Wildschweine oder Wölfe. Ein Kind bemerkte: "Vielleicht sind wir zu laut!" Ganz leise versuchten wir über die Äste zu gehen, doch die knackten als wir dadrauftraten. Wieder im Kindergarten bestaunten wir die gesammelten Schätze, holten uns ein Naturkundebuch und bestimmten gemeinsam das Aussehen und die Namen der Fundstücke. / Forscherfragen: Was sehen wir? Was hören wir? Was entdecken wir? Was fühlen wir? Was riechen wir? /

Weihnachtsduft im ganzen Haus!

Die Kinder freuen sich auf ein gemütliches Weihnachtsfest, sodass wir die Adventszeit auch im Morgenkreis thematisierten. Die Mädchen und Jungen wünschten sich, leckere Plätzchen zu backen. Wir stellten uns die Fragen: "Welche Zutaten benötigen wir um Plätzchenteig herzustellen?" und "Wie messen und wiegen wir die Zutaten ab?"Gemeinsam schauten wir nach, ob wir alle Zutaten in unserer Kinderküche haben, um einen köstlichen Teig herzustellen. Nachdem die kleinen und großen Bäcker sich die Hände gewaschen und die Schürzen umgebunden haben, konnte es losgehen. Mit viel Freude begleiteten die Mädchen und Jungen ihr Handeln sprachlich und unterstützten sich im richtigen Abmessen. Nachdem Mehl mit der Waage und Zucker mit dem Messbecher abgewogen waren, vervollständigten die frischen Eier und die abgewogene Butter das Rezept. Als Letztes vermengten die Kinder alle Zutaten, um den Teig zu kneten. Fertig! Das Ausstechen machte am meisten Spaß. Während des Werkelns tauschten sich die Kinder interessiert aus und teilten ihre Erkenntnisse. Das ganze Haus wurde vom köstlichen Weihnachtsduft verzaubert - mhm LECKER!
Forscherfragen / Bildungs- und Erfahrungsfelder
Welche Zutaten benötigen wir? Wovon benötigen wir am meisten? Womit kann man die Zutaten abmessen bzw. abwiegen? Wie verändert sich die Beschaffenheit des Teiges? Wie viele Plätzchen passen auf ein Backblech? Welche Arbeitsschritte sind zum Plätzchen backen notwendig und in welcher Reihenfolge müssen sie eingehalten werden?

Der Herbst ist da!

Veränderungen in der Natur nachgehen
In den Morgenkreis haben die Kinder Blätter, Kastanien und Eicheln gelegt. Wir fragen uns: „Warum werden die Blätter gelb? Weshalb fallen die Kastanien jetzt von den Bäumen?“ Die Kinder sagen, dass es kälter draußen ist und sie jetzt wieder Mütze und Jacke tragen. Morgens ist es noch dunkel und in der Kita brennt nun wieder das Licht. Es regnet öfter und sie brauchen wieder Gummistiefel. An Bäumen, Sträuchern und Pflanzen sind ebenfalls Veränderungen zu beobachten. Es ist Herbst!
Zu unserem Wald- und Wiesentag gehen wir los, um genau zu beobachten, was sich an Pflanzen verändert hat. Staunend betrachten wir die unterschiedlichen Farben der Blätter, die Pilze unter dem Laub und die verschiedenen Früchte an Bäumen und Sträuchern. Besonders viel Freude haben die Kinder am Sammeln von Blättern und Früchten. Um die gesammelten Blätter genauer besehen zu können, haben wir sie anschließend getrocknet und gepresst. Auf dem Leuchttisch im Forscher- und Entdeckerraum ließ sich ihre zarte Struktur gut ansehen. Doch zu welchem Baum gehört welches Blatt nun eigentlich?
Forscherfragen / Bildungs- und Erfahrungsfelder
Welche Jahreszeiten gibt es? Welche Veränderungen kann ich im Verlauf eines Jahres in der Natur beobachten? Wie verändern sich Bäume im Wechsel der Jahreszeiten? Die Merkmale eines Baumes und Unterschiede zwischen Bäumen benennen. Welche Blattform gehört zu welcher Baumart und was braucht ein Baum überhaupt, um wachsen zu können?

Veranstaltungen

09:00 - 08:59 Uhr

31.01.2022

Geburtstagsparty der Dezember- und Januarkinder

Großes Bufett in der Kunterbunten- und Roten Gruppe

09:00 - 08:59 Uhr

16.02.2022

Geburtstagsfeier der Februarkinder

Regenbogen- und Blaue Gruppe

Kalender

< Dezember 2021 Januar 2022 Februar 2022 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31