In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Feldstadtmäuse

Unsere Welt

  • musikalische Früherziehung ab drei Jahre mit unserer Facherzieherin
  • Wald- und Wiesentage
  • Konzentrationstraining und alltagsintegrierte sprachliche Bildung
  • Yoga für Vorschulkinder
  • Sommerfest, Laternenumzug mit Lagerfeuer

Unweit des Ostorfer Sees, am Rande der Feldstadt und eingebettet in ein ruhiges Wohngebiet steht die Altbauvilla der integrativen Kita Feldstadtmäuse.Wer über unsere Schwelle schreitet, betritt eine bunte Kinderwelt auf drei Etagen.

Auf unserem großzügigen, grünen Außengelände erleben unsere Mäuse täglich kleine und große Abenteuer. Wiesen, Bäume und Hecken laden ein, sich zu verstecken – frei nach der Devise „Sollten Sie Ihr Kind heute sauber aus der Kita abholen, dann hat es nicht gespielt und gelernt!“ (M. Montessori).

Hochqualifiziertes Fachpersonal begleitet unsere Krippen-Knirpse und Kita-Kinder durch ihren Alltag. Externe Fachkräfte kümmern sich bei Bedarf auch in der Betreuungszeit um unsere Integrationskinder. Bei Projekten haben die Lütten das Sagen und auch die Eltern planen mit.

Sprechen und Singen, Bewegen und Gestalten, Erkunden und Erobern, Werkeln und Experimentieren im Innen- sowie Außenbereich der Kita – so entdecken die Feldstadtmäuse spielend ihre Welt. In unseren Holzwerkstätten im Innen- und Außenbereich können kleine Handwerker hämmern, wie zu Opas Zeiten.

Dabei entwickeln sich die Kinder ständig weiter und lernen voneinander mit Stärken und Schwächen, Herausforderungen und persönlichen Leistungen umzugehen. Trotz unterschiedlicher Fähigkeiten und Beeinträchtigungen werden Beziehungen untereinander aufgebaut. Hinzu kommen persönliche Wertschätzung, wechselseitige Anerkennung und gegenseitige Unterstützung.

Wir wollen unsere Kinder stark machen, damit sie lernen, sich in die Gemeinschaft einzubringen. Wir vermitteln ihnen ein positives Selbstbewusstsein, ein hohes Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen, um sie gegenüber gesellschaftlichen und sozialen Veränderungen sowie gegenüber gesundheitlichen und psychischen Entwicklungsrisiken widerstandsfähiger zu machen.

Übrigens arbeiten wir eng mit der Fritz-Reuter-Schule zusammen, um unseren Vorschulkindern den Übergang vom Kita- in den Schulalltag zu erleichtern. So schnuppern unsere Großen schon einmal in den Unterricht hinein und lernen Lehrer sowie Schulgebäude kennen.

 

Unser Konzept

  • Integrative Kindertagesstätte
  • Zusammenarbeit mit Eltern, Therapeuten, SPZ, Frühförderstellen und Ärzten vor allem bei beeinträchtigten Kindern
  • Therapeutische Begleitung durch externe Fachkräftewie Ergotherapeuten, Logopäden, Physiotherapeuten in der Betreuungszeit
  • Sport und Bewegung
  • Kooperativer Kontakt zur Fritz-Reuter-Schule
  • Gemeinsame Feste und Feiern

Unsere Daten

Demmlerstraße 11-13

19053 Schwerin

Feldstadt


Telefon: 0385 56 26 40

Leitung:

Frau Lange

Öffnungszeiten:

6 Uhr - 17 Uhr

Kapazität:
105 Plätze
davon 31 Krippe, 74 Kindergarten
(davon 8 Integrationsplätze)

Bildungsschätze

 

Die kleinen Musikanten

Vor einigen Tagen fing ein Kind meiner Gruppe mit dem Lied „In der Weihnachtsbäckerei an“!
Dieses Lied sang er nun mehrere Tage und steckte auch immer mehr andere Kinder der Gruppe an. Somit beschlossen wir gemeinsam in der Gruppe, das Weihnachtslied zu trällern. Dies wurde schon zum richtigen Ritual. Jeden Tag wurde sich dieses Lied gewünscht. Nach ein paar Tagen fragte ich die Kinder dann, ob sie noch weitere Weihnachtslieder kennen und ob sie Zuhause auch an Weihnachten singen?„Na klar“ antworteten sie! Wie wäre es mit „Schneeflöckchen Weißröckchen“ oder „Oh Tannenbaum“! Auch diese Lieder nahmen wir mit auf und erzählten, wie wir Weihnachten zu Hause feiern und was wir über Weihnachten wissen.
Und da die Kinder immer mehr Lieder wollten, ließen wir uns zu den jeweiligen Liedern Bewegungen einfallen und setzten diese während des Singens um. Zwei Kinder hatten dann noch die Idee, die Lieder musikalisch mit Instrumenten zu begleiten! Was eine tolle Idee war, die wir gleich umsetzten. Sie fingen sogar an ihre eigenen Weihnachtslieder zu dichten.
Bildungs- und Erfahrungsbereiche:
Musik, Ästhetische Bildung und Bildnerisches Gestalten
• Die Kinder können lustvoll, spielerisch und differenziert mit Ihrer Stimme umgehen.
• Singen kleine Lieder allein oder gemeinsam in der Gruppe.
• Sie experimentieren mit Instrumenten und setzten diese zur gegebenen Zeiten ein.
• Zu bestimmten Liedinhalten setzten sie gezielt Bewegungen oder Instrumente ein.
Forscherfragen
Wie klingen die unterschiedlichen Instrumente? Warum sind manche Lieder sehr hoch und andere eher tief? Was interessiert mich daran? Was weiß ich über Weihnachten, was kann ich darüber erzählen? Singen die anderen Kinder auch zu Hause an Weihnachten?

Wir reisen ins Zahlenland

An einem Nachmittag saßen wir gemeinsam beim Vesper. Die Kinder hatten ein angeregtes Tischgespräch und unterhielten sich über Zahlen. Sie zählten alle Kinder, unterschieden dabei die Menge zwischen Mädchen und Jungen und stellten sich gegenseitig kleine Rechenaufgaben.
Ich stellte lobend fest, wie gut sie schon zählen und einige Kinder auch schon rechnen könnten.
Ein Kind bemerkte: „Wir könnten ja auch mal ein Zahlen-Projekt machen.“
„Ja,“ sagte ich, „Gerne. Seid ihr alle damit einverstanden?“ Alle Kinder riefen, wie aus einem Munde: „Ja!“
„Okay, dann reisen wir ab nächste Woche mal ins Zahlenland. Dabei lernen wir jede Woche eine Zahl genauer kennen im Zahlenland von 1 bis 10.“ Bildungs- und Erfahrungsfelder
Elementares mathematisches Denken, Welterkundung, sowie technische und naturwissenschaftliche Grunderfahrungen
• Die Kinder kennen die Zahlen, als Relationszahlen z.B.: 4 Vorläufer von 5
• Mittel als Kodierung: Telefonnummer, Hausnummer
• Zahlen für eine Rechenaufgabe benutzen
• Zahlen können im Allgemeinen
• Simultanerfassung z.B.: beim Würfelspiel
Fragen:
Wozu brauchen wir im Alltag eigentlich Zahlen? Wie weit kann ich schon zählen? Kenne ich mich mit rechts und links aus? Welche Zahlen sind für mich wichtig? Kenne ich Geschichten mit Zahlen, bei denen es etwas zu rechnen gibt?

Veranstaltungen

09:30 - 09:29 Uhr

31.01.2022

Winterolympiade im ganzen Haus

04.02.2022

Treffen des Kinderrates

Kalender

< Dezember 2021 Januar 2022 Februar 2022 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31