In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Plappermäulchen

Unsere Welt

  • verschiedene Funktionsecken/-räume, die nach den Interessen der Kinder eingerichtet werden
  • Wald- und Wiesentage in der näheren Umgebung
  • Sommerfest, Familiensportfest und vieles mehr

Die Kita „Plappermäulchen“ ist eine kleine Einrichtung im Schweriner Stadtteil Warnitz. Sie ist in ländlicher Umgebung gelegen und besticht durch ihren familiären Charakter.

Sehr schön ist die großzügig gestaltete Freifläche mit verschiedenen Spielgeräten, Sinnesgarten, Werkstatt und Weidentippis. Mit dem eigenständigen Anlegen von Beeten entwickeln sich die sozialen Verhaltensweisen der Kinder und die Eigenverantwortlichkeit wird gefördert.

Verantwortungsbewusstsein und ein Gefühl für das Wachsen und Gedeihen der Natur entstehen genauso wie der Sinn für die Notwendigkeit für deren Erhaltung. Durch eine Werkstatt mit Werkbank, dazugehörigem Handwerkszeug und verschiedene Materialien wie Holz und Gips haben die Kinder die Möglichkeit, zu experimentieren, zu probieren und dadurch eigene Erfahrungen zu sammeln.

Die Kinder bestimmen den Prozess der Entwicklung selbst. Angebote erfolgen lebensbezogen, situationsorientiert, gepaart mit Elementen der Reggio Pädagogik. Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung, wobei die Förderung der Kreativität, die Schulung der Sinne und die Projektarbeit ganz besondere Beachtung finden.

Alle Räume und Funktionsecken werden nach den Bedürfnissen der Kinder eingerichtet, haben Aufforderungscharakter und sind veränderbar. Die Kinder finden sich hier nach ihren Interessen zusammen und verwirklichen dort ihre Spielidee. Auch bei allgemeinen Vorhaben im Tagesablauf haben die Kleinen Mitspracherecht. So erhalten sie das Gefühl: „Ich gehöre dazu“.

Wir schaffen ihnen eine Umgebung, die sie auffordert zu fragen und sich selbst zu entdecken. Bei uns haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Gefühle für sich selbst zu entwickeln und herauszufinden: Was will ich, was brauche ich und wie kann ich es erreichen? Wir arbeiten eng mit der Kita „Reggio Emilia“ in Friedrichsthal zusammen. Für unsere Projektarbeit mit den Vorschulkindern und Sportangebote aller Kindergartenkinder nutzen wir die Räume der uns angeschlossenen Kita.

Unser Konzept

  • Reggio Pädagogik und Elemente der offenen Arbeit
  • Patenschaften/Kooperationen mit ortsansässigen Firmen/Menschen
  • kooperativer Kontakt zur Lankower Grundschule
  • gemeinsame Feste und Traditionen

Unsere Daten

Bahnhofstraße 56
19057 Schwerin
Warnitz
Telefon: 0385 48 44 294 


Leitung:
Frau Böckmann
Telefon: 0385 30 30 950 


Öffnungszeiten:
6.00 Uhr - 17.00 Uhr

Bildungsschätze

Schwerin | 09.02.2024

erfahren ...

Spurensuche im Schnee

Auf dem Weg zu einem mehrstündigen Waldausflug verlassen wir die Gehwege und betreten frischen Schnee.

Doch wir sind dort nicht die Ersten! Im Schnee entdecken wir verschiedene Spuren und versuchen, sie zu identifizieren. Zuerst denken die Kinder an Wölfe, dann aber doch an Hunde und Vögel. An einer Stelle mit frischem Schnee stellen sich die Kinder nebeneinander auf, um einen Fuß hineinzudrücken und die entstandenen Spuren zu vergleichen. Die verschiedenen Muster wie von Schlangen oder Raupen regen unsere Fantasie immer weiter an.
Dann geht es weiter, denn es gibt noch so viel mehr zu entdecken!


Forscherfragen/Bildungs- und Erfahrungsfelder:

- Welche Tiere hinterlassen im Winter Spuren?
- Welche Spur gehört zu welchem Tier?
- Gibt es hier in unserer Gegend Wölfe?
- Im Kindergarten schauen wir in einem Buch nach Tierspuren!

Schwerin | 07.01.2024

erfahren ...

Wo ist der Schnee geblieben?

Mit strahlenden Augen kamen die Kinder Anfang Dezember in die Kita, denn es hatte über Nacht geschneit.

Alles war mit Schnee bedeckt und glänzte wunderschön weiß draußen. Nach dem Frühstück gingen wir auch gleich auf Wunsch der Kinder nach draußen, um die weiße Pracht in vollen Zügen zu genießen. Die Kinder hatten jede Menge Spaß und wollten einen Schneemann bauen, was wir auch gleich in die Tat umgesetzt haben. Am Nachmittag meinten die Kinder zu uns im Gruppenraum: „Schnee haben“. Gesagt, getan…
Schnell habe ich eine Decke bereitgelegt und ein bisschen Schnee in unseren Gruppenraum gezaubert. Da haben sie nicht schlecht geguckt und wollten auch drinnen einen kleinen Schneemann bauen. Ein Kind versuchte dann ganz vorsichtig den Schnee aus dem Stapelstein zu nehmen und drei Kugeln zu formen. Und dies gelang auch sehr gut. Die anderen Kinder waren begeistert und sagten: „Schneemann“. Doch nach einer Weile wurde er immer kleiner und auch der restliche Schnee verschwand fast ganz aus dem Stapelstein. Die Kinder fragten sich: „Wo ist der Schnee geblieben?“ und „Wo ist er plötzlich so schnell hin?“ Mal schauen, ob wir die Fragen noch in diesem Winter klären können.
Bildungsbereich:
Elementares mathematisches Denken, Welterkundung sowie technische und naturwissenschaftliche Grunderfahrung
Forscherfragen: Was brauchen wir um einen Schneemann zu bauen? Warum ist der Schnee eigentlich weiß? Warum schmilzt der Schnee im Raum und draußen nicht so schnell? Was passiert mit dem Schnee, was wird aus ihm?

Veranstaltungen

09:00 Uhr

15.03.2024

Besuch der Teddyklinik...

... in der Kita "Reggio Emilia"
Ist euer Kuscheltier krank? Bringt es mit!

09:00 Uhr

22.03.2024

Waldtag bei den Hasen und Füchsen

Wir gehen heut auf Schnitzeljagd

Kalender

< November 2022 Dezember 2022 Januar 2023 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31