In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Plappermäulchen

Unsere Welt

  • verschiedene Funktionsecken/-räume, die nach den Interessen der Kinder eingerichtet werden
  • Wald- und Wiesentage in der näheren Umgebung
  • Sommerfest, Familiensportfest und vieles mehr

Die Kita „Plappermäulchen“ ist eine kleine Einrichtung im Schweriner Stadtteil Warnitz. Sie ist in ländlicher Umgebung gelegen und besticht durch ihren familiären Charakter.

Sehr schön ist die großzügig gestaltete Freifläche mit verschiedenen Spielgeräten, Sinnesgarten, Werkstatt und Weidentippis. Mit dem eigenständigen Anlegen von Beeten entwickeln sich die sozialen Verhaltensweisen der Kinder und die Eigenverantwortlichkeit wird gefördert.

Verantwortungsbewusstsein und ein Gefühl für das Wachsen und Gedeihen der Natur entstehen genauso wie der Sinn für die Notwendigkeit für deren Erhaltung. Durch eine Werkstatt mit Werkbank, dazugehörigem Handwerkszeug und verschiedene Materialien wie Holz und Gips haben die Kinder die Möglichkeit, zu experimentieren, zu probieren und dadurch eigene Erfahrungen zu sammeln.

Die Kinder bestimmen den Prozess der Entwicklung selbst. Angebote erfolgen lebensbezogen, situationsorientiert, gepaart mit Elementen der Reggio Pädagogik. Wir legen Wert auf eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung, wobei die Förderung der Kreativität, die Schulung der Sinne und die Projektarbeit ganz besondere Beachtung finden.

Alle Räume und Funktionsecken werden nach den Bedürfnissen der Kinder eingerichtet, haben Aufforderungscharakter und sind veränderbar. Die Kinder finden sich hier nach ihren Interessen zusammen und verwirklichen dort ihre Spielidee. Auch bei allgemeinen Vorhaben im Tagesablauf haben die Kleinen Mitspracherecht. So erhalten sie das Gefühl: „Ich gehöre dazu“.

Wir schaffen ihnen eine Umgebung, die sie auffordert zu fragen und sich selbst zu entdecken. Bei uns haben die Kinder die Möglichkeit, ihre Gefühle für sich selbst zu entwickeln und herauszufinden: Was will ich, was brauche ich und wie kann ich es erreichen? Wir arbeiten eng mit der Kita „Reggio Emilia“ in Friedrichsthal zusammen. Für unsere Projektarbeit mit den Vorschulkindern und Sportangebote aller Kindergartenkinder nutzen wir die Räume der uns angeschlossenen Kita.

Unser Konzept

  • Situationsansatz und offene Arbeit mit Elementen der Reggio Pädagogik
  • Patenschaften/Kooperationen mit ortsansässigen Firmen/Menschen
  • kooperativer Kontakt zur Lankower Grundschule
  • gemeinsame Feste und Traditionen

Unsere Daten

Bahnhofstraße 56
19057 Schwerin
Warnitz
Telefon: 0385 48 44 294 


Leitung:
Frau Böckmann
Telefon: 0385 30 30 950 


Öffnungszeiten:
6.00 Uhr - 17.00 Uhr

Bildungsschätze

Schwerin | 11.01.2023

erfahren ...

"Wo ist mein Schuh?"

Unsere Mäuse gehen gerne barfuß, daher liegen die Schuhe oft im Raum herum.

Heute lagen sie fast alle auf einem Haufen. Wir Erzieher, haben sie nur noch ein bisschen zusammen geschoben, unsere dazu gelegt und eine Decke darüber ausgebreitet. Da kam auch schon die Frage eines Kindes: „Wo ist mein Schuh“? Wo könnte er sein? Nirgends war ein Schuh zu entdecken. Dann kamen schon die nächsten Fragen eines Kindes: „Was ist da“? „Ist da ein Kind verschwunden“? Nein, wir haben alle Kinder gefunden… aber was ist dann da unter der Decke?

Ich habe daraufhin gefragt: „Wer möchte mal mit der Hand fühlen, was da drunter ist?" und habe die Decke ein kleines Stück angehoben. A. war ganz mutig, hat einen Schuh heraus gezogen, gelächelt und gleich erkannt, wem der Schuh gehört. Jetzt wollten auch alle Anderen unter die Decke greifen. Wir hatten ganz viel Spaß und am Ende hatte jeder seine Schuhe wieder.

Bildungsbereich: Alltagsintegrierte Sprachbildung/ Kommunikation

Forscherfragen:

„Wo ist mein Schuh“?
„Ist da ein Kind verschwunden“?
„Was ist unter der Decke“?
„Wem gehört der Schuh“? „Woran erkennt man das“?

Schwerin | 11.01.2023

erfahren ...

Salzige Kunstwerke

In der Weihnachtszeit haben wir ganz viel gemalt, gebastelt & gewerkelt.

Nachdem wir Salzteig anrührten, hatten wir noch eine kleine Menge Salz übrig. „Was machen wir denn nun damit?“ fragte ich die Kinder. „Naschen“ antwortete ein Kind! Wir unterhielten uns darüber, was Salz ist, was man damit machen kann und ob man Salz wirklich „naschen“ kann. Wir beschlossen, eine kleine Fingerspitze Salz zu probieren! Einige Kinder verzogen das Gesicht, andere riefen: „Mmh, lecker!“
Ich erzählte den ihnen von meiner Idee, Salzbilder herzustellen! Dazu benötigen wir farbiges Papier und flüssigen Kleber! Die Kinder ließen den Kleber direkt aus der Flasche laufen und malten damit ein Bild auf das Papier! Anschließend bedeckten wir das gesamte Bild mit Salz, hielten das Papier an zwei Ecken fest und ließen das überschüssige Salz langsam herunterrieseln.

Nun müssen wir nur noch warten, bis der Kleber gut durchgetrocknet ist. Dann können wir unsere Salzbilder mit flüssigen Wasserfarben verschönern!

Forscherfragen:
Was ist Salz und woher kommt es?
Was sind die Eigenschaften (Geruch, Geschmack, Aussehen, etc.) von Salz?
Wie verhält sich das Salz, wenn es mit Wasserfarbe in Berührung kommt?

Schwerin | 30.12.2022

erfahren ...

Gartenforscher

Im September haben die Kinder viele rote Tomaten geerntet

Doch es hingen noch viele grüne Tomaten dran. Alle Gartenforscher beratschlagten nun. Der Eine war sich sicher, die Sonne macht die Tomaten rot. Ein Anderer erklärte, dass die Sonne jetzt nicht da ist. Und eine pädagogische Fachkraft konnte sich erinnern, dass ihre Mama grüne Tomaten immer dahin gelegt hat, wo es dunkel ist. Das machen wir, waren sich die Gartenforscher einig. Und wo legen wir die grünen Tomaten jetzt hin? „Auf den Dachboden“ schlug ein Kind vor, dem alle sofort zustimmten. Gesagt, getan. Gemeinsam pflückten wir die restlichen grünen Tomaten ab und legten sie vorsichtig in eine Eierpackung. Deckel zu und nun hieß es abwarten. Jede Woche schauten wir in die Packung hinein. Erst Ende November wurden wir für unser Warten belohnt. Tatsächlich färbten sich zwei Tomaten rot. Erstaunen machte sich breit und wir beschlossen noch ein bisschen weiter zu warten. Und dann kurz vor Weihnachten staunten wir beim Öffnen der Eierpackung nicht schlecht. Mit „oh“ oder „alle rot“ und „das hat super geklappt“ wurden die Tomaten bestaunt. Einige Kinder befühlten die Tomaten. Sie waren runzelig. Die Frage, wer denn eine probieren möchte, wurde einstimmig abgelehnt. Wichtig war allen, dass dieser Versuch funktioniert hat. Mit Stolz erzählten sie es ihren Freunden.


Bildungsbereich: Natürlich Umwelt

Warum werden Tomaten im Dunkeln rot?
Wie viele Tomaten sind rot geworden?
Warum sind einige runzelig? Sind sie noch genauso groß?

Veranstaltungen

09:00 Uhr

03.02.2023

Happy Birthday, Januar-Kinder

Hoch sollen sie leben!
In allen Gruppen

09:00 Uhr

06.02.2023

Was hast du und was habe ich?

Jeder stellt sein Spielzeug vor
Alle Gruppen

Kalender

< Oktober 2022 November 2022 Dezember 2022 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30