In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Reggio Emilia

Unsere Welt

  • verschiedene Funktionsecken/-räume, die nach den Interessen der Kinder eingerichtet werden
  • Yoga und Karate für Kindergartenkinder
  • Wald- und Wiesentage in der näheren Umgebung
  • Sommerfest, Familiensportfest und vieles mehr

Im Zentrum von Friedrichtsthal befindet sich die 2004 erbaute und 2018 erweitere Kindertagesstätte Reggio Emilia. Hier haben die Kinder die Möglichkeit, sich auszuprobieren, zu experimentieren und ihre Entdeckungen, Erlebnisse, Empfindungen in „hundert Sprachen“ zum Ausdruck zu bringen. Die staatlich anerkannten Erzieherinnen entdecken zusammen mit den Kindern die Welt und geben ihnen keine fertigen Lösungen vor.

Oft entsteht aus einem Gedanken – ein ganzes Projekt. Diese entwickeln sich aus den Interessen der Kinder. Die Projektarbeit wird durch die so genannten „sprechenden Wände“ festgehalten. Es kommt nicht auf das Ergebnis an, sondern auf den Weg zum Ziel. Alle Kinder unserer Kindertagesstätte haben ein Mitspracherecht im Alltag, bei Vorhaben und im Tagesablauf. Wir geben den Kindern von Anfang an das Gefühl „Ich gehöre dazu”.  

In unserer Einrichtung wählen die Kinder jährlich einen Kinderrat. Es ist uns wichtig, dass sie von Anfang an demokratisches Verhalten lernen. Bereits die Kleinsten dürfen und müssen selbst entscheiden, was sie heute machen möchten. Sie erfahren, dass ihre Gefühle und Meinungen wichtig sind. Die Botschaft, die wir bei allen Tätigkeiten vermitteln: Ich trau dir das zu!   Damit das so gut funktioniert, stellen wir gemeinsam mit den Kindern Regeln auf.

Diesem Bild folgt auch die Konzeption der Kita. Ziel der Reggio-Pädagogik ist es, das einzelne Kind zu verstehen und gleichberechtigte Partner von Kindern und Eltern zu sein. Um dieses Ziel zu erreichen, ist eine enge Zusammenarbeit mit den Eltern erforderlich. Es ist gewollt, dass Eltern, Großeltern und andere interessierte Erwachsene sich kreativ und aktiv in die Arbeit der Kita und unserer Konzeption einbringen.

Unsere Kinder lernen, bestimmte Vorgänge selbstbestimmt durchzuführen. Für eine optimale Schulvorbereitung pflegen wir die Kooperation mit der Grundschule Lankow. Die Vorschulkinder können an einer Schnuppersportstunde teilnehmen und somit schon etwas von dem „neuen Lebensabschnitt“ kennenlernen.

Unser Konzept

  • offene Arbeit
  • Reggio Pädagogik
  • Kooperativer Kontakt zur Lankower Grundschule
  • Gemeinsame Feste und Traditionen

Unsere Daten

Alt Meteler Straße 1a
19057 Schwerin
Friedrichsthal
Telefon: 0385 30 30 950

Leitung:
Frau Böckmann

Öffnungszeiten:
6.00 Uhr - 17.00 Uhr

Bildungsschätze

Schwerin | 17.07.2024

erfahren ...

Das Kletternetz bezwingen

Konditionelle Fähigkeiten - Bewegung an Geräten

Täglich stehen die Kinder vor vielfältigen Herausforderungen. Deren Bewältigung streben bereits die Kinder im Krippenalter an. Als Wegbegleiter bestärken und ermutigen wir die Mädchen und Jungen und unterstützen sie, Selbstvertrauen aufzubauen.
Bei unserem heutigen Ausflug auf den Spielplatz probierten sich die jüngeren und älteren Krippenkinder an den unterschiedlichen Klettermöglichkeiten aus. Hierbei weckte vor allem der große Kletterturm mit Rutsche das Interesse der Kinder. Sofort gelang es den beiden großen Mädchen das Kletternetz zu überwinden, um im Anschluss herunterzurutschen. Auch ein kleiner Junge stellte sich der Herausforderung. Einige Versuche später und mit der Begleitung einer pädagogischen Fachkraft gelang es ihm, die Rutsche über das Kletternetz zu erreichen. Glücklich, stolz und selbstbewusst machten wir uns auf den Weg zur Kita.
Forscher- und Entdeckerfragen: Wie viel Kraft benötige ich? Wo muss ich mich festhalten? Was muss ich tun, um nicht herunterzufallen? Schaffen wir es dort gemeinsam hochzuklettern? Wie hoch mag das sein?

Schwerin | 17.07.2024

erfahren ...

Das Farbmonster

Benennen und Einordnen von Gefühlen

Das Farbmonster weiß nicht, was mit ihm los ist. Seine Gefühle sind durcheinandergeraten und deshalb versucht es, sie wieder aufzuräumen. Ob das Farbmonster es schafft, Fröhlichkeit, Traurigkeit, Wut, Angst, und innere Ruhe in dem Gefühlschaos zu erkennen und auseinanderzuhalten? In unserem Morgenkreis haben die Kinder darüber gesprochen, wo sie was fühlen. Ein Kind sagte:" Mein Bauch grummelt dann manchmal und zieht !" Ein anderes Kind sagte: "Mein Arm kribbelt…" Andere Kinder meinten in ihrem Kopf fühlt es sich komisch an! Zusammen malten wir ein Kind auf eine große Leinwand und dann zeichneten die Kinder ihre Gefühle in die Zeichnung ein. Anschließend hängten die Kinder das Plakat in den Flur. Jeden Morgen können jetzt die Kinder, wenn sie in die Kita kommen, selbstständig ihre aktuellen Gefühle zuordnen und einzeichnen.
Forscherfragen/Bildungs- und Erfahrungsfelder: Welche Gefühle gibt es? Wie und wo nehme ich meine Gefühle war? Wie kann ich meine Gefühle erkennen und auseinanderhalten?

Schwerin | 06.07.2024

erfahren ...

Konditionelle Fähigkeiten - Bewegung an Geräten

Das Kletternetz bezwingen

Täglich stehen die Kinder vor vielfältigen Herausforderungen. Deren Bewältigung streben bereits die Kinder im Krippenalter an. Als Wegbegleiter bestärken und ermutigen wir die Mädchen und Jungen und unterstützen sie, Selbstvertrauen aufzubauen.
Bei unserem heutigen Ausflug zum Spielplatz probierten sich die jüngeren und älteren Krippenkinder an den unterschiedlichen Klettermöglichkeiten aus. Hierbei weckte vor allem der große Kletterturm mit Rutsche das Interesse der Kinder. Sofort gelang es den beiden großen Mädchen das Kletternetz zu überwinden, um im Anschluss herunterzurutschen. Auch ein kleiner Junge stellte sich der Herausforderung. Einige Versuche später und mit der Begleitung einer pädagogischen Fachkraft gelang es ihm, die Rutsche über das Kletternetz zu erreichen. Glücklich, stolz und selbstbewusst machten wir uns auf den Rückweg zur Kita.
Forscher- und Entdeckerfragen: Wie viel Kraft benötige ich? Wo muss ich mich festhalten? Was muss ich tun, um nicht herunterzufallen? Schaffen wir es dort gemeinsam hochzuklettern? Wie hoch mag das sein?

Schwerin | 24.06.2024

erfahren ...

Messen

Heute früh bekamen wir von einem Papa ein Geschenk aus dem Baumarkt- viele Maßbänder, die zusammenklebten

Die Kinder fragten mich sofort, was das sei und was man damit tun kann. Daraufhin schauten wir uns ein Maßband ganz genau an. Die Kinder entdeckten Striche darauf. Ein Kind rief sofort: „Da sind Buchstaben drauf!“ Andere erwiderten gleich: „Nein, das sind doch Zahlen!“ „Das ist ein langes Lineal. Das braucht man in der Schule“, erwähnte ein Junge. Nach genauem Hinschauen erkannten die Kinder die Zahl „0“ und „1“. Dann bemerkten sie, dass es in der Reihenfolge weiterging, sogar bis „100“. „Das ist aber eine große Zahl!“, stellte ein Mädchen fest. „Buchstaben stehen aber auch da. Ein „c“ und ein „m“. Ich erklärte den Kindern, dass die Maßeinheit Zentimeter genannt wird und 100 Zentimeter auch ein Meter sind. Dann klärten wir die Frage, wozu das Maßband genutzt werden kann. Neugierig legte ein Junge los. Sogleich wurde der Getränkewagen, der Tisch und andere Möbel ausgemessen. Nun wollten die Kinder wissen, wieviel Meter es bis zum Bewegungsraum sind. Sie begannen damit, Maßband an Maßband zu legen, von der einen Seite der Kita, bis zum Bewegungsraum - 54 Meter. Anschließend sammelten die Kinder alle Maßbänder wieder ein und zählten dabei. Es kamen 54 Maßbänder zusammen. Bildungsbereich: Elementares mathematisches Denken, Welterkundung sowie technische und naturwissenschaftliche Grunderfahrung- Länge, Fläche, Volumen und Masse Forscherfragen: Mit welchen Geräten kann man messen? Was kann man alles messen? Was ist größer als ich?

Veranstaltungen

09:00 - 11:00 Uhr

31.07.2024

Die Geburtstagskinder laden herzlich zu ihrer Feier ein

Blaue und Regenbogengruppe

21.08.2024

Die August-Geburtstagskinder heißen ihre Gäste herzlich willkommen

Blaue und Regenbogengruppe

Kalender

< April 2024 Mai 2024 Juni 2024 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31