In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Wirbelwind

Unsere Welt

  • aktive Selbsterfahrungen
  • freudvolles Erleben mit allen Sinnen
  • spielerisch erkunden
  • kreativer Austausch von Ideen
  • achtsam mit dem eigenen Körper und im Umgang mit anderen sein

Bei uns spielen die Kinder da, wo andere Urlaub machen – in idyllischer Lage mit herrlichem Blick auf den Ostorfer See präsentiert sich die Kita „Wirbelwind“.

Unser natürlich gestaltetes, terrassenförmig angelegtes Außengelände lädt die Kinder ein, sich ihre Welt auf spielerische Weise und mit allen Sinnen zu erschließen und bietet Raum für unterschiedliche Körper- und Bewegungserfahrungen. Dazu gehören neben einer großen Sandspielfläche, verschiedenen Klettermöglichkeiten und einer Wasserspielanlage auch ein natürlicher Hang mit angelegtem Wasserlauf.

Klar, dass die Kinder am Ende eines abenteuerlichen Tages auch mal schmutzig sind, denn mit allen Sinnen bedeutet nun mal auch, zu matschen, zu moddern, sich den Hang hinab zu rollen, in den Büschen verstecken zu spielen und eben alles zu tun, was Kindern so richtig Freude macht. Deshalb sollten Eltern, die ihre Kinder zu uns bringen von vornherein auf zweckmäßige und wettergerechte Kleidung achten.

Als zertifizierte Kneippkita liegt uns das Wohlbefinden der Kinder besonders am Herzen. Das ganzheitliche Gesundheitskonzept nach S. Kneipp ist in den Alltag integriert und spiegelt sich in unseren Raum- und Tagesangeboten für die Kinder wieder.

Anreize für gesundheitsorientierte Erfahrungen bieten:

  • ein gut ausgestatteter Bewegungsraum – hier können die Kinder ihre körperlichen Grenzen austesten
  • das Kinderrestaurant mit integrierter Kinderküche – hier wird das Thema Ernährung zu einem gemeinsamen Kocherlebnis.
  • eine Kneippoase mit Nass- und Ruhebereich – hier begleiten die erfahrenen Kneipp- Gesundheitserzieher(inne)n, regelmäßige Kneippsche Anwendungen, wie z.B. Kaltwassertreten, Güsse, Armbäder, Saunieren und Entspannungsübunge
  • die naturnahe Freifläche mit Kräuterbeet, Sandböden, Rasenflächen, Steinböden – sie bietet u.a. Raum für Duft- und Geschmackserlebnisse, Barfußlaufen, Taulaufen


Des Weiteren lockt die Kita mit anregenden Funktionsräumen (Bauraum, Theaterraum, Natur- und Forscherraum, Kreativraum, Werkstatt, Medienraum), die den Kindern selbstbestimmte und interessenbezogene Spiel- und Lernerfahrungen ermöglichen.

Die pädagogischen Fachkräfte orientieren sich an den Stärken, Interessen und aktuellen Themen der Kinder, sind Partner, Unterstützer und Impulsgeber.

Unser Konzept

  • G  ganzheitlich
  • E  eigenständig
  • S  selbstbestimmt
  • U  ungezwungen
  • N  natürlich
  • D  demokratisch

Unsere Daten

Hagenower Straße 62
19061 Schwerin
Gartenstadt
Telefon: 0385 39 21 053

Leitung:
Frau Möller

Öffnungszeiten:
6.30 Uhr - 17.30 Uhr

Bildungsschätze

 

Stein auf Stein

Von der Insel Rügen, haben Steine den Weg in unsere Krippenräume gefunden.

Erst haben wir gelernt, dass Steine schwer sind und wir deswegen vorsichtig damit umgehen, damit wir uns nicht verletzten. Mit den Steinen bauten wir Straßen oder stapelten sie aufeinander. Wir bemalten sie mit vielen Farben und experimentierten mit ihnen. Stößt man zwei Steine miteinander an entsteht zum Beispiel ein Geräusch. Wir fragten uns, wo wir noch Steine finden können und begaben uns auf die Suche. Selbst auf unserem Spielplatz entdeckten wir runde, eckige und flache Steine. Diese bereichern nun unsere Sammlung.
Forscherfragen / Bildungs- und Erfahrungsfelder: Wie schwer ist ein Stein? Was passiert mit dem Stein, wenn man ihn aufs Wasser legt? Wozu brauchen wir Steine?
Welche Dinge aus Stein kennt ihr schon?

Lila-Lavendel-Lust

Im Sommer riecht es in unserem Garten besonders schön. Der Lavendel blüht und versprüht seinen angenehmen Duft.

So machten wir uns mit Scheren und einer großen Kiste daran den Lavendel aus unserm Kräuterbeet zu ernten. In den lila blühenden Büschen tummeln sich gern zahlreiche Hummeln, Bienen und andere Insekten. Damit sie sich auch weiter an den Pollen laben können, schnitten wir nicht alles ab. Unsere Kiste wurde trotzdem gut gefüllt. Wir banden den Lavendel zu Sträußen zusammen und hängte dies zum Trocknen auf. Als alles gut getrocknet war, befüllten wir kleine Stoffsäckchen mit den Blüten und legten sie in unsere Betten. Ihr Duft lässt uns ganz wunderbar zur Ruhe kommen. Auch ein Lavendelöl haben wir selbst hergestellt und benutzen es gern für Handmassagen. Da der Lavendel in unserem Kräuterbeet wächst, fragten wir uns, ob man ihn eigentlich auch verzehren kann. Wir machten uns mit Büchern schlau und haben es dann selbst ausprobiert. Ein paar Lavendelblüten im Wasser unserer Trinkstation sorgten für ein echtes Geschmackserlebnis. Das wollen wir jetzt öfter so genießen. Mit einer Kaffeemühle mahlten wir Lavendelsamen mit Zucker zu einem feinen Puderzucker. Diesen streuten wir auf selbstgebackene warme Waffeln. Hmh, das war eine sehr leckere Nascherei.
Forscherfragen / Bildungs- und Erfahrungsfelder:
Welche Kräuter kennt ihr noch?
Welchen Nutzen haben die Kräuter für uns?
Was können wir selber tun, um den Lebensraum von Pflanzen und Tieren zu schützen?

Spaß hat es gemacht...

Kleines Kartoffelmenü

Eine Mutti brachte frische Kartoffeln aus dem eigenen Garten mit in die Kita.

Wir könnten die Kartoffeln kochen, meinten einige Kinder. Wir haben Bohnen im Garten, die schmecken gut zu Kartoffeln, da frag ich Mama, ob ich welche mitbringen kann, bemerkte ein Junge. Ein anderes Kind schlug vor: Wir können dazu einen Kräuterquark machen, mit Kräutern aus unserem Beet. Und so beschlossen Kinder und Erzieherin, am nächsten Tag ihr Mittagessen selbst zu kochen. Zuerst wurden die Kartoffeln gründlich gewaschen. Die kamen ja schließlich direkt aus der Erde. Und auch die Bohnen wurden abgewaschen. Nun mussten noch sehr große Töpfe gefunden werden, in die genügend Kartoffeln und Bohnen für alle Kinder hineinpassten. Unsere freundliche Küchenservicekraft konnte uns da weiterhelfen. Gemeinsam füllten die Kinder die Töpfe mit den Kartoffeln, den Bohnen und Wasser und stellten sie auf den Herd. Unterdessen ernteten einige Kinder Kräuter aus dem Beet, wuschen und schnitten sie und rührten diese in den Kräuterquark. Mit einer Gabel wurde geprüft, ob das Gemüse schon gar ist. Als es endlich soweit war, hatten die meisten Kinder auch schon mächtigen Hunger. Ganz stolz und mit großem Appetit gingen die Kinder zu Tisch. Es schmeckte allen wunderbar.
Forscherfragen und Erfahrungsfelder:
Woher kommt das Gemüse?
Was brauchen die Pflanzen zum Wachsen?
Warum ist Gemüse gut für uns?
Was kann ich schon und wie kann ich meine Fähigkeiten in die Gemeinschaft einbringen?

Es schmeckt!!!

Veranstaltungen

19.11.2021

Pädagogischer Fachtag der Kita gGmbH

Heute bleibt die Einrichtung geschlossen.
Am Montag sehen wir uns alle wieder!

Kalender

< Juli 2021 August 2021 September 2021 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31