In den Kindern erlebt man sein eigenes Leben noch einmal

 

Gänseblümchen

Unsere Welt

  • Kinderlachen
  • Spiel- und Lebensfreude
  • Neues entdecken
  • gemeinsam stark sein
  • Respekt, Wertschätzung und Toleranz
  • Spielen, Lernen, Wachsen

Inmitten der Weststadt, versteckt zwischen hochgewachsenen Bäumen und niedrigen Wohnblöcken, steht unser ehrwürdiges Haus mit Charme. Hier sind Vergnüglichkeit, Zufriedenheit, Begeisterung und Heiterkeit zu spüren. Sie erleben ein hoch motiviertes und in sich ruhendes Team, dass alle Kinder in ihrer Einzigartigkeit, ihren unterschiedlichsten Bedürfnissen und Wünschen wahrnimmt. So werden Selbständigkeit und eigenverantwortliches Handeln gefördert, das Selbstbewusstsein gestärkt.

In unserer Einrichtung gibt es feste Gruppen, mit teils offenen Strukturen. Freunde und Geschwister besuchen sich gegenseitig, erleben so die ganze Vielfalt unserer Einrichtung. Jeder kann entsprechend seiner Wünsche, seines Entwicklungsstandes und seiner Bedürfnisse spielen und spielerisch Neues aufnehmen.

Auf unserem großen Außengelände wird in der Holzwerkstatt gesägt und gehämmert, sich in den Büschen versteckt, das Spielhaus zum Wohnhaus, die Wege zur „Dreirad-Rennbahn“, in der Kinderküche gibt es „Sandkuchen“ und „Steinchenpudding“. Im Winter werden Schneemänner gebaut und im Sommer die Picknickdecken rausgeholt und die nasse Abkühlung gesucht. So ist immer etwas los.

Egal ob beim Experimentieren mit Wasser und Magneten, dem Entdecken von Farben, beim Fühlen von Sand an den Füßen, dem Riechen an Gewürzen, beim Hören in die Natur hinein, beim Erleben von Freundschaften, dem Bauen von Höhlen, das Kicken auf Tore – wir entdecken uns, das Leben und unsere Umwelt mit Freude und Leidenschaft.

Wichtig ist, dass wir gemeinsam unterwegs sind, füreinander da sind: Kinder, Pädagogen und Eltern!

Unser Konzept

  • Mitbestimmung und Kinderrechte
  • gemeinsam entscheiden
  • Jeder ist wichtig! Jeder ist richtig!
  • alltagsintegrierte Sprachförderung
  • Yoga, Sport und Entspannung
  • Forschen und Experimentieren
  • Gefühlswelten erleben (papilio)

Unsere Daten

Johannes-Brahms-Straße 57
19059 Schwerin
Weststadt
Telefon: 0385 71 07 24

Leitung:
Frau Löhmann

Öffnungszeiten:
6.00 Uhr - 17.00 Uhr

Bildungsschätze

Schwerin | 08.02.2024

erfahren ...

Die Welt der Klänge entdecken

Nachdem die Erzieherin ein par Lieder auf der Gitarre gespielt hatte und diese zur Seite legte, krabbelte zuerst ein Kind zur Gitarre und ließ die Hand über die Saiten gleiten. Die dadurch entstandenen Töne weckten das Interesse der anderen Kinder. Mehr und mehr versammelten sich um die Gitarre. Manche Kinder streiften über die Saiten, während andere an den Saiten zogen. Dabei bemerkten die Kinder, dass die Töne beim Ziehen lauter sind als beim Streichen. Ein Kind sagte: "Die Saite klingt anders als die da oben" und im Anschluss schlugen sie jede Saite einzeln an, um die unterschiedlichen Töne zu entdecken. Manche Kinder klopften auch auf den Körper der Gitarre. Entweder mit der flachen Hand, der Faust oder mit den Finger. Ein Kind sagte :"Das klingt wie eine Trommel". Und so probierten sich die Kinder noch eine zeitlang mit der Gitarre aus.
Erfahrungsfelder und Bildungsfragen: Was ist leise, was ist laut? Entdecken unterschiedlicher Klänge.

Schwerin | 08.02.2024

erfahren ...

Vögel im Winter

Gemeinsam hatten wir uns im Gesprächskreis hingesetzt und die Kinder kamen auf das Thema Vögel im Winter. Dann haben wir uns darüber unterhalten, was die Vögel im Winter so machen. Ein Kind fragte „Wo bekommen die Vögel im Winter eigentlich das Futter her?“. Daraufhin antworteten einige Kinder, dass sie zu Hause mit ihren Eltern Vogelfutter hergestellt haben und das auf ihrem Balkon oder im Garten angehängt haben. Ein anderes Kind erzählte, dass es noch ganz viel selbstgemachtes Vogelfutter zu Hause hat und fragte dann nach, ob wir das dann auch im Kindergarten auf dem Hof oder im Kindergarten-Garten für die Vögel anhängen können. Aus diesem Anlass nutze unsere pädagogische Fachkraft das Interesse der Kinder und organisierte gemeinsam mit den Kindern alle nötigen Utensilien und startete das Projekt Vögel im Winter. Die Eltern brachten von daheim schon fertiges Vogelfutter mit, sodass wir nur noch mit den Kindern die Vogelfutterkugeln im Netz aufhängen mussten. Ebenfalls nutzten wir auch unsere im letzten Jahr gebauten Vogelhäuser aus Milchkartons, die den Vögeln ein kleines Zuhause gegeben haben, wo die Kinder dann verschiedene Körner reinlegten, sodass die Vögel sich das dann daraus holen können. Im Anschluss hingen die Kinder die schon gemachten Vogelfutternetze an die Zäune und an unsere Vogelhäuser, damit die Vögel im Winter bei uns in der Kita etwas zu Essen haben. Wir warteten dann gespannt auf die ersten Vögel, die wir durch die Fenster genau beobachten konnten.

Schwerin | 08.01.2024

erfahren ...

Ein großer Turm

Heute habt ihr mit den Holzbausteinen einen Turm gebaut. Hierfür wurden viele Bausteine benötigt, die ihr übereinander gestapelt habt. Dann kam ein Kind auf die Idee, die Handys mit einzubauen, und die Kinder stellten fest das man auch mit anderen Materialien bauen kann. Anschliesend wurden die Stockwerke gezählt. Ein Kind rief ,,Vorsicht, der Turm kippt gleich um." Als der Turm fertig war, und die Kinder wussten, wieviele Stockwerke es waren, fragte ein Kind ,,Wollen wir den Turm umkippen?" Alle waren begeistert und riefen ,,Ja" und los gings!
Förderung der Augen-Hankoordination, Sprachförderung und logisches Denken, elementarisches und mathematisches Denken, gegenseitige Rücksichtsnahme

Schwerin | 08.01.2024

erfahren ...

Schneemann bau'n und Schneeballschlacht

Hurra! Der erste Schnee dieses Jahr ist gefallen.Die Kinder wollten im Schnee spielen und Schneemänner bauen.Nach dem Frühstück zogen sich alle an. Anschließend ging es raus und die Kinder liefen sofort los. Sie riefen: "Schnee, Schnee!", "Der Schnee ist so kalt!", "Lass uns einen Schneemann bauen!" Andere bauten gemeinsam kleine und große Schneemänner. Die Kugeln für den Schneemann waren fertig. Was fehlte?"Knöpfe" sagte Leonie. "Und eine Nase." meinte Liah. "Augen, Mund und Arme" ergänzten die anderen Kinder. Der Schnee hatte leider alles bedeckt.Also sind die Kinder mit der päd. Fachkraft in die Küche gegangen und bekamen von der Küchenfrau Paprika- und Karottenstückchen. Sie fragte die Kinder, wie viele Stückchen sie für ihren Schneemann benötigten. "Zwei für die Augen,Acht für den Mund und eine große Karotte für die Nase."sagten die Kinder abwechselnd. Und so ging es dann wieder hinaus auf den Hof, wo der Schneemann seine Augen, seine Nase und seinen Mund erhielt.Jaroslaw hatte noch Stöcker und kleine Steine gefunden, so dass er nun komplett war. Eine wahre Winterfreude.Bildungs-und Erfahrungsfelder:Kommunikation,naturwissenschaftliche Grunderfahrungen,Gesundheit

Veranstaltungen

12.04.2024

Pädagogischer Fachtag der Kita gGmbH

Heute bleibt die Einrichtung geschlossen.

Kalender

< November 2022 Dezember 2022 Januar 2023 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
1
Sport/Schmetterl.
2
Sport/Bienen
3
4
5
Sport/Kl.u.Gr. Igel
6
Sport/Sonne
Kunstpäd. Angebot/Schmetterl.
7
Mi-Ma-Mittwoch/KG
8
Sport/Schmetterl.
9
Sport/Bienen
10
11
12
Sport/Kl.u.Gr. Igel
13
Sport/Sonne
Kunstpäd. Angebot/Schmetterl.
14
Mi-Ma-Mittwoch/KG
15
Sport/Schmetterl.
16
Sport/Bienen
17
18
19
Sport/Kl.u.Gr. Igel
20
Sport/Sonne
Kunstpäd. Angebot/Schmetterl.
21
Mi-Ma-Mittwoch/KG
22
Sport/Schmetterl.
23
Sport/Bienen
24
25
26
Sport/Kl.u.Gr. Igel
27
Sport/Sonne
Kunstpäd. Angebot/Schmetterl.
28
Mi-Ma-Mittwoch/KG
29
Sport/Schmetterl.
30
Sport/Bienen
31